Freitag, 9. Oktober 2009

Dann stell ich mich mal vor...

Mein erster Versuch eines Kochblogs, der wahrscheinlich niemals annähernd so toll wird wie die anderen tollen Blogs, die aufwendige Fotografien, detaillierte Rezepte reinstellen. Aber es ist ein Versuch. Und diesmal wir es klappen. Bestimmt.

Also, ich bin eine junge 16-jährige, die innovativ, einfallsreich, engagiert und ziemlich bequem ist.
Ich bin ene Kochanfängerin und habe noch kein wirkliches Basiswissen und keine wirklichen schönen Anrichtungstipps geschweigedenn einen organisatorisches Händchen.
Meine Charaktereigenschaften spiegeln sich auch in meinem Kochstil wider. Die Küche muss nach meinen Kochexperimenten renoviert werden. Aber wie dem auch sei, ich finde die Kochblogs einfach so faszinierent und inspirierend, dass ich mir gedacht habe: Hey Hannah, wie wärs mach doch auch mal ein Kochblog, auch wenn du es zuerst nur für dich selbst machen wirst, egal!

Da meine Mutter, die übrigens ziemlich Kochfaul ist und gerne mal die Tütensuppen und Tiefkühlpizzen abends zubereitet, berufstätig ist und wenig Zeit zum Kochen hat, habe ich mir einen Schups gegeben und gesagt, ich werde demnächst nach der Schule bzw. am Wochenende und in den Ferien Mittags Essen machen. Gut. Da habe ich mal wieder zuviel rumposaunt. Wie immer. Zudem haben wir eine kleinere Küche und wenig Küchenausstattung.

Ich habe ein Faible für Küchenausstattungen aller Art. Ich liebe eckiges Geschirr, ich liebe Auflaufformen, Soufflée Förmchen, Tee-Services, Töpfe, Pfannen und alles was das Herz begerht. Nur mein Taschengeld mag mein Faible nicht. Und ich sammle Kochbücher. Ich liebe diese super tollen aufwendig gestalteten Rezeptbilder, denn die sind, meiner Meinung nach, schon die halbe Miete.

Leider bin ich ziemlich undiszipiliniert. Ich nehme mir etwas (meist total schwieriges) vor, ziehe es dann konsequent zwei, drei Tage durch, werde dann aber zu faul um beispielsweise mal eben zum nächsten Supermarkt zu latschen, weil ich etwas wichtiges vergessen habe und wenn dann das Gericht nicht so schmeckt wie ich mir das vorgestellt habe werde ich depremiert und habe keine Lust mehr.

Mein Ziel ist es, eine gute Amateurköchin zu werden, die in ihrer großen Hellen Küche (mit unzähligen Schränken, einer Kücheninsel, einem riesig großen Kühlschrank und einen ebenfalls großen Tiefkühler) am Herd steht und dann ihre Familie und ihre Freunde immer mal einladen zu können und diese sagen: "Wow das war super lecker. So Abende kannst du öfter mal machen!"
Außerdem ist Essen etwas gemeinschaftliches und da will man einfach alle unter einem Dach haben um sie glücklich zu machen. Ich finde das schweißt zusammen.

Spezielle Richtungen habe ich noch nicht entwickelt. Ich muss zugeben, ich habe erstmal ganz am Anfang den halben Asialaden aufgekauft, weil ich viele Asiatische Kochbücher ausgeliehen hatte und ich alles auf einmal irgendwie kochen wollte. Dafür braucht man natürlich auch die passenden Gewürze. Die habe ich jetzt alle schön beisammen, wobei mir sicherlich noch ein paar zur Vollendung des asiatischen Sammelsoriums fehlen dürften. Tamarinde, Phanch Phoran und Wasserkastanien stauben ungeöffnet vor sich hin und nehmen nur Platz weg. Da finden sich sicher noch ein paar Rezeptideen, damit ich diese auch mal zum Einsatz kommen.
Asiatisch (indisch, chinesisch, thai etc...) kann ich schonmal etwas kochen und umgehen, wobei ich denke dass dies die einfachste aller Kulinarischen Kochrichtungen ist.

Meine Mutter liebt italienische Gerichte, somit treffen immer zwei Geschmäcker aufeinander, aber sie isst es ohne zu meckern! Mein Bruder ist von der Sorte Gemüse-ist-giftig!-Esser und mein Vater isst alles, und vor allem Fleisch und Schafskäse (mag also eher deftige griechische Speisen). Ich bin momentan in einer Phase, wo alles gesund sein muss und nicht fettig sein darf. Deswegen koche ich auch immer anders, als die Rezeptvorschrift es mir sagt und ich versuche immer am fettärmsten und vitaminreichsten zu kochen.

Falls ihr Tipps, Anmerkungen und Beschwerden habt, aber dafür keine Ratschläge von mir wollt (zur Erinnerung: ich stehe noch am Anfang meiner 'Kochkarriere') könnt ihr mir gerne schreiben.

Kommentare:

  1. Hannah ich gratuliere Dir zu Deinem Blog !
    toll gemacht und schöne Rezepte hast Du auch schon verblogt, Super !
    Hast meine volle Bewunderung und Dein Ziel, eine gute Amateurköching zu werden ist nicht mehr so weit enfernt.
    Die ersten Schritte hast Du ja schon ganz erfolgreich getan .. viel Spaß und Erfolg weiterhin, ich komme jetzt öfter vorbei :-)

    AntwortenLöschen
  2. Toi, toi, toi - der Anfang ist gemacht und das, was ich da lese, ist doch prima! Weiter so!!!

    AntwortenLöschen